Verhaltenstherapie

Anfangs sind es oft nur Kleinigkeiten, mit denen sich die Besitzer meist noch gut arrangieren können. Abhängig von vielen Faktoren, können sich diese kleinen "Besonderheiten" zum Problem entwickeln.

Deshalb halte ich es für wichtig, dass Sie das Verhalten Ihres Tieres richtig verstehen und einordnen können.

Stellen Sie sich doch einmal folgende Fragen:

Können Sie

  • Ihren Hund überall anfassen, bürsten oder untersuchen?
  • Ihrem Hund Futter oder Spielzeug wegnehmen?
  • Ihren Hund mit Artgenossen gefahrenlos spielen lassen?
  • Ihren Hund oder Ihre Katze problemlos einige Zeit alleine lassen?

Benutzt

  • Ihre Katze für Ihre Geschäfte im Haus immer das Katzenklo?
  • Ihre Katze zum kratzen immer die dafür vorgesehene Stellen?

Wenn Sie eine oder mehrere Fragen mit "nein" beantworten, bieten wir Ihnen an sich beraten zu lassen. Oftmals ist es nicht nur eine Eigenart des Tieres, sondern könnte sich auf Dauer zu einem Problem entwickeln. Rechtzeitig erkannt, läßt sich eine solche Entwicklung meist leicht verhindern.

Wie wir arbeiten

Jedes Tier ist ein Individuum, deshalb erfolgt die Vorgehensweise auch ganz individuell. Am Anfang steht die ausführliche Befunderhebung zuhause vor Ort - am besten mit allen beteiligten Bezugsmenschen.

Im Gespräch werden die Verhaltensweisen erörtert und die Ursachen auf der Grundlage des Gespräches erarbeitet und dann erklärt.

Anschließend erarbeiten wir einen Trainingsplan für das Tier. Bei der Umsetzung des Trainingsplans sind wir natürlich auf die konsequente Mitarbeit der Tierhalter angewiesen. Falls nötig, wird - ev. in Zusammenarbeit mit Hundeschulen - die praktische Umsetzung trainiert.

Für Rückfragen und Ergänzungen steht Ihnen danach eine Telefonhotline zur Verfügung.

Haben Sie Fragen? - Rufen Sie uns an!


Realisation by presse-punkt.de